Preisblasen in Wohnimmobilienmärkten

Titel Preisblasen in Wohnimmobilienmärkten
Untertitel Eine Betrachtung aus Sicht der Behavioural Finance
Person(en) Martin Irle und Andreas Pfnür (Hrsg.)
Verlag Immobilien Manager Verlag (IMV), Köln
Jahr 2010
ISBN 978-3-89984-253-1
Link Deutsche National Bibliothek
Info Inhaltsverzeichnis
Link Projekt

Preisblasen in Wohnimmobilienmärkten und die darauf folgenden Finanzkrisen sind ein Phänomen, welches bereits mehrfach in verschiedenen Ländern beobachtet werden konnte. Normalerweise sind Immobilienbewertungsverfahren die Grundlage für eine Transaktionsentscheidung. Wenn sich jedoch Marktwerte zu weit von fundamental gerechtfertigten Werten entfernen und sich eine Preisblase bildet, reichen herkömmliche Immobilienbewertungsverfahren nicht aus, um ein Investment zu bewerten. Mit den gängigen Methoden kann man nicht feststellen, wie hoch Immobilien in einem Marktungleichgewicht überbewertet sind, wie hoch die Wahrscheinlichkeit des Platzens einer Preisblase ist und welche Wertänderungen man kurzfristig erwarten kann.
Dieses Buch wendet sich an Investoren, welche sich in Wohnimmobilienmärkten engagieren. Das Ziel dieser Arbeit ist es, dem Leser einen umfassenden Überblick über Preisblasen in Wohnimmobilienmärkten zu vermitteln und ihm die Bewertung von Investitionsgelegenheiten anhand neu entwickelter Bewertungsmethoden in einem Marktungleichgewicht zu ermöglichen.
Inhaltlich werden drei Schwerpunkte bearbeitet: die Beschreibung und Kategorisierung der Abläufe von Preisblasen in Wohnimmobilienmärkten, die Untersuchung von Entstehungsursachen anhand der Behavioural Finance und die Entwicklung von Modellen zur Bewertung von Wohnimmobilienmärkten sowie deren Implementierung in Immobilienbewertungsverfahren.