Dienstleister

Zielgruppe

1. Oktober 2010

CRM Real Estate 2009: Status quo der Kundenorientierung in der Immobilienwirtschaft

Gerade in Zeiten schwacher Nachfrage stellt das mieterorientierte Management eine der wichtigsten Herausforderungen für die Immobilienwirtschaft dar. Es stellt sich aber die Frage, ob die Unternehmen, die das Vermieten von Wohn- oder Gewerbeflächen als ihr Kerngeschäft betrachten, ihre Kunden und deren Bedürfnisse überhaupt kennen? Besteht in diesen Unternehmen eine entsprechende Kundenorientierung, um diese Informationen zu erhalten? Es besteht die Vermutung, dass gerade diese Informationen über die Kunden oftmals nicht vorhanden sind. Häufig fehlt es an Kennziffern zur Einordnung und Bewertung der Kundenorientierung der eigenen Organisationsstrukturen. Dieses Defizit will die Studie „CRM Real Estate 2009: Status Quo der Kundenorientierung in der Immobilienwirtschaft“ vom Forschungscenter Betriebliche Immobilienwirtschaft der TU Darmstadt (FBI) in Partnerschaft mit der Unternehmensberatung Frontiers Management Consulting beheben. Customer Relationship Management soll hierbei nicht nur als Informationstechnologie verstanden werden, sondern als konsequente Umsetzung der Vision des markt- und kundenorientierten Unternehmens als unternehmensübergreifende Sichtweise.Die Zielsetzung des Projekts besteht darin, den Status-Quo der Kundenorientierung in der deutschen Immobilienwirtschaft greifbar zu machen. „Baustellen“ und Weiterentwicklungsbedarfe bei den Immobilienunternehmen sollen hierdurch aufgedeckt sowie Best-Practice-Beispiele für Kundenorientierung identifiziert und analysiert werden.

Hierzu soll durch telefonische Interviews mit den Führungskräften der wichtigsten Immobiliengesellschaften in Deutschland eine Ist-Aufnahme der Kundenorientierung erfolgen. Die telefonische Erhebung erfolgt über ein read more

1. September 2010

Mieter als Kunde? – Customer Relationship Management

1. August 2010

Kernkompetenzen und Outsourcing-Aktivitaeten in der deutschen Wohungswirtschaft

Die Wohnungswirtschaft befindet sich im Wandel. Die gesellschaftlichen Entwicklungen in demografischer und kultureller Hinsicht erfordern im Zusammentreffen der Kürzung staatlicher Unterstützungen die (weitere) Professionalisierung der Wohnungswirtschaft. Der steigende Marktdruck erfordert dynamische Anpassungen von allen Marktteilnehmern, so auch der Wohnungswirtschaft.Die in Kooperation mit Kienbaum Management Consultants und der KALO Unternehmensgruppe initiierte Studie befasst sich vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen mit den Kernkompetenzen und Outsourcing-Aktivitäten in der deutschen Wohnungswirtschaft. Mit Hilfe der vorliegenden Studie auf der Basis von 102 strukturierten Befragungen wurde das Ziel verfolgt, den Status quo der Ausprägungen von Kernkompetenzen und „Outsourcing-Aktivitäten“ in der deutschen Wohnungswirtschaft zu ermitteln. Dazu wurden die Themengebiete Herausforderungen der Wohnungswirtschaft, Kernkompetenzen und Kooperationen resp. „Outsourcing-Aktivitäten“ behandelt.