Werkstattgespräche AG Interdisziplinäre Stadtforschung an der TU Darmstadt

Unter dem Vortragstitel „New Work: Coworking Spaces als dritte Arbeitsorte“ haben Benjamin Wagner und Felix Gauger am 07. Mai 2019 einen Vortrag über Flexible Workspace gehalten. Im Rahmen ihres Vortrages stellen sie Auszüge der Studie „Transformation der Immobilienwirtschaft“ vor und gingen auf die Bedeutung neuer Arbeitswelten im Allgemeinen und insbesondere für die Immobilienwirtschaft ein. Die ständigen Anpassungen von Bürokonzepten an die wechselnden Anforderungen von Arbeit münden in den vergangenen Jahren vermehrt in Coworking Spaces. Besonders die wachsenden Flexibilitätsanforderungen der Nutzer in Verbindung mit der steigenden Nachfrage nach ganzheitlichen Dienstleistungen wirft die Frage auf ob und wie sich Coworking Spaces als Geschäftsmodell in der Immobilienwirtschaft etablieren werden. Felix Gauger und Benjamin Wagner zeigten anhand einer Umfrage das Potenzial für das Betreibermodell Coworking, das eine Intermediärsfunktion in der Immobilienwirtschaft einnimmt, um den Nutzern Flexibilität und Services sowie den Investoren langfristige Mietvertragslaufzeiten bietet. Eine Betrachtung der steigenden Bedeutung von Coworking für die Stadtentwicklung rundete den Vortrag ab. Die AG Interdisziplinäre Stadtforschung bietet mit dieser Abendvortragsreihe ein Forum an, in dem sich Wissenschaftler und weitere Interessierte fachlich miteinander austauschen und vernetzen sowie aktuelle städtische Herausforderungen disziplinübergreifend diskutieren können. Auch das Fachgebiet Immobilienwirtschaft und Baubetriebswirtschaftslehre ist Mitglied der AG Interdisziplinäre Stadtforschung. Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.stadtforschung.tu-darmstadt.de/start_1/index.de.jsp