Transformation der Immobilienwirtschaft – Aktueller Entwicklungsstand und Perspektiven des Strukturwandels

Im Rahmen des Sonderheftes „Immobilienwirtschaft 4.0“ der Zeitschrift Immobilien & Finanzierung diskutieren die Autoren Prof. Dr. Andreas Pfnür, Benjamin Wagner und Dr. Kevin Meyer die Ergebnisse des gemeinsamen Forschungsprojektes:

Die Immobilienwirtschaft steht am Beginn des größten Strukturwandels der Nachkriegsgeschichte. Die immobilienwirtschaftliche Transformation wird durch mehrere, gleichzeitig wirkende Megatrends ausgelöst. In der Unternehmenspraxis werden diese Veränderungsprozesse zwar gesehen, aber noch nicht in voller Breite erkannt. Jeder redet derzeit von Digitalisierung. Wie diese gemeinsam mit anderen Treibern allerdings genau auf die Geschäftsmodelle wirkt, bleibt dementgegen oft noch unklar. Der veröffentlichte Beitrag zeigt auf Grundlage einer der größten empirischen Studien in der deutschen Immobilienwirtschaft praxisorientiert auf, welchem Handlungsdruck die einzelnen Akteure ausgesetzt sind und identifiziert den Anpassungsbedarf tradierter Geschäftsmodelle, Produkte und Prozesse. Im Ergebnis zeigen sich insbesondere auch die Chancen der immobilienwirtschaftlichen Transformation und deren großes Marktpotenzial.

Zugriff auf den Beitrag erhalten Sie hier: https://www.kreditwesen.de/immobilien-finanzierung/themenschwerpunkte/aufsaetze/transformation-immobilienwirtschaft-aktueller-entwicklungsst-id57311.html

Den vollständigen Ergebnisbericht der Studie Transformation der Immobilienwirtschaft können Sie hier kostenlos downloaden:

Link Ergebnisbericht