Teilnahme an der parlamentarischen Debatte im Europäischen Parlament zur Energieeffizienz im Gebäudesektor

Copyright www.michaelchia.eu

Am 26. September 2017 war Dr.-Ing. Nikolas Müller vom Fachgebiet Immobilienwirtschaft und Baubetriebswirtschaftslehre (Prof. Dr. Andreas Pfnür) von dem GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V. und Housing Europe in das Europäische Parlament eingeladen. Im Kontext der laufenden Novelle der Gebäudeenergieeffizienzrichtlinie wurde Dr.-Ing. Nikolas Müller gebeten, den Europaabgeordneten (darunter Paula Rey Garcia aus der Generaldirektion Energie der Europäischen Kommission) und Vertretern der europäischen Wohnungswirtschaft einerseits seine Forschungsergebnisse zur auf Effizienz ausgerichteten Energie- und Klimapolitik im Gebäudesektor vorzustellen sowie andererseits gemeinsame Lösungsansätze für die Optimierung der Gebäuderichtlinie aus wohnungswirtschaftlicher Perspektive aufzuzeigen und zu diskutieren. Die Veranstaltung mit dem Titel „Energy Efficiency first – What next?“ unter der Schirmherrschaft der Mitglieder des Europäischen Parlaments Jens Geier (Fraktionsvorsitzender der SPD im Europäischen Parlament) und Dr. Markus Pieper (Generalsekretär und energiepolitischer Sprecher der CDU im Europäischen Parlament) hatte zum Ziel, den Beitrag des Gebäudesektors zum Klimaschutz zu erörtern und mögliche Entwicklungspotenziale aufzudecken. Dabei standen insbesondere auch die Möglichkeiten und Grenzen alternativer Steuerungsindikatoren für die Energie- und Klimapolitik im Gebäudesektor zur Diskussion.