Blog

262 Beträge gefunden - Seite 18 von 27
  • Beteiligungsfinanzierung von Public Private Partnerships

    1. Dezember 2009 - Forschungscenter

    Mit zunehmender Anzahl von projektierten und realisierten Public Private Partnerships (PPP) nimmt deren Kapitalbedarf ebenfalls stetig zu. Aus der Zielsetzung, jeweils möglichst read more

  • Das vorliegende Arbeitspapier ist eine Ergänzung zum Bericht der wissenschaftlichen Begleiter im Rahmen der Kommission „Klimaschutzpolitik der Bundesregierung und der read more

  • Inhalt des Buches ist das Forschungsobjekt „EWoWi 2010 – Erfolgspotenziale der Wohnungswirtschaft“, das die Zielsetzung verfolgt, die maßgeblichen Herausforderungen, read more

  • Das „Jahrbuch Verwaltungsmodernisierung“ ist eines der Standardwerke für Entscheidungsträger (Minister, Staatssekretäre, Bürgermeister, Landräte, Verbandsspitzen…) read more

  • Die europäischen Klimaschutzziele 20-20-20 bis 2020 sind gesetzt. Nun stellt sich die Frage, wie sich die daraus für Deutschland resultierenden Vorgaben mit den geringsten betriebs- und volkswirtschaftlichen Kosten erreichen lassen.Hier legt die Bundesregierung einen Fokus auf die Gebäude als den größten Verursacher von Treibhausgasen. Aus Sicht der damit angesprochenen Immobilien- und Wohnungswirtschaft ergeben sich bei der Umsetzung große Herausforderungen. Unter den derzeitigen juristischen, technischen und wirtschaftlichen Gegebenheiten scheint die Aufgabe schwer zu lösen.Um Lösungsvorschläge für die Bundesregierung zu generieren, wurde unter dem Dach des Deutschen Verbandes für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e.V. in Kooperation mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung sowie mit Unterstützung des Bundesministeriums für Wirtschaft, des Bundesministeriums der Finanzen und des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit eine Kommission aus Vertretern der Länder, der Gemeinden, der Wohnungs- und Energiewirtschaft, der Kreditwirtschaft, des Deutschen Mieterbundes, der Bauwirtschaft und der Architekten eingesetzt.

    Diese Kommission wird durch das Forschungscenter Betriebliche Immobilienwirtschaft wissenschaftlich begleitet.

    Ziel ist es, die Frage zu beantworten, welchen Beitrag die Immobilien- und Wohnungswirtschaft read more

  • Kollateralschäden vermeiden

    1. September 2009 - Forschungscenter

    BUNDESTAGSWAHL. Rechtzeitig zur Bundestagswahl haben auch die immobilienwirtschaftlichen Verbände ihre Forderungen auf den Tisch gelegt. Zumeist geht es dabei leider um Schadensbegrenzung.

  • Der Fokus bei institutionellen Immobilieninvestitionen liegt in Deutschland zunehmend auf der Haltephase der Objekte. Gewinne werden demnach nicht (mehr) überwiegend durch read more

  • Der Fokus bei institutionellen Immobilieninvestitionen liegt in Deutschland zunehmend auf der Haltephase der Objekte. Gewinne werden demnach nicht (mehr) ü̈berwiegend durch Transaktionen realisiert. Um die Wertsteigerungs-Potentiale während der Halte- phase zu heben, bedarf es eines professionellen Immobilienmanagements und nament- lich Asset-, Property- und Facilitymanagement. Der Markt für Immobilienmanagement- Dienstleistungen in Deutschland befindet sich im Umbruch und ist durch Intransparenz sowie mangelnde Branchenstandards gekennzeichnet. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, welche Faktoren Investoren in der Anbahnungs- und in der Bewirtschaftungs- phase berücksichtigen müssen, um ihre Interessen optimal wahren zu können. Die vorliegende empirische Studie beschäftigt sich mit dem Beziehungsgeflecht zwischen Asset- und Propertymanager. Im Zentrum steht dabei vor allem der Auswahlprozess, welcher der Ermittlung des geeigneten Dienstleisters dient.An die Problemstellung und Zielsetzung (Abschnitt 1) schließt sich die Darstellung des aktuellen Forschungsstandes (Abschnitt 2) an. Hierbei zeigt sich, dass die Beziehung zwischen Asset- und Propertymanager häufig nicht für beide Seiten optimal ausgestaltet ist.

    In der Folge wird die Vorgehensweise bei der empirischen Erhebung erläutert (Abschnitt 3). 107 institutionelle Immobilien Asset Manager (Teilnahmequote: 49,5%) wurden per Telefoninterview durch ein read more