Blog

282 Beträge gefunden - Seite 14 von 29
  • Nutzerbasierte Bewertung von Büroimmobilien

    1. Februar 2013 - Forschungscenter

    Das Management von Büroimmobilien beschränkt sich meist auf die Reduktion der Raumkosten. Dabei findet typischerweise keine Berücksichtigung des Trade-off zwischen Arbeitsplatzkosten und Mitarbeiterproduktivität statt. Der vorliegende Aufsatz greift dieses Problem auf und untersucht die Zusammenhänge zwischen Büroumgebung und deren Wirkungen auf Nutzer. Zunächst werden theoretische Erkenntnisse zu einzelnen Effekten auf Zufriedenheit, Leistungsfähigkeit und Gesundheit aus dem Forschungsfeld der Umweltpsychologie zusammengeführt und in einem Rahmenmodell aufgezeigt. Darauf aufbauend wird anhand einer empirischen Untersuchung die simultane Betrachtung solcher Beziehungen mittels einer Kausalanalyse dargelegt. Die Ergebnisse stellen die Bedeutung einer adäquaten Büroumgebung für den Erfolg sowohl des einzelnen Mitarbeiters als auch der ganzen betrieblichen Organisation heraus. Das Potenzial zur Steigerung der Leistung lässt sich für die vorliegende Erhebung im Mittel auf 20 % beziffern und stellt somit die einseitigen Bestrebungen von Kosteneinsparungen im Immobilienmanagement grundsätzlich in Frage. Als wesentlicher Baustein einer standardisierten Bewertung wird zudem das Konzept der Post-Occupancy Evaluation vorgestellt, welches Leitlinien zum Abgleich von Immobilie und Nutzeranforderungen bietet. Schließlich werden auch Integrationsmöglichkeiten von nutzerorientierten Bewertungen in das Management von Büroimmobilien read more

  • Since global warming is an important issue on the global agenda, energy efficiency improvement measures in the building sector need to be seriously considered. However, despite many countries have set up public financial incentive mechanisms promoting these measures, they are not able to reduce Greenhouse Gas (GHG) emissions at the lowest costs. This thesis closes this research gap. It aims at developing new instruments, which provide promotional financing to energy efficiency measures in the building sector most efficiently. In a first step, the thesis deals with the design of the two main instrument types, the Bottom-Up Approach and Top-Down Approach. These two instruments will be applied to China as a developing country as well as Germany as a developed country, followed by the discussion on their application to the building sectors of China and Germany. Finally, the author evaluates options of the practical introduction of the recommended instruments in China and Germany, embedding them into the ongoing political context.

  • PPP-Vorteile auch für private Auftraggeber nutzen

    18. Juli 2012 - Forschungscenter

  • Bei der Beschaffung die richtigen Anreize setzen

    2. Februar 2012 - Forschungscenter

  • Kommunale Wohnungsunternehmen erbringen umfangreiche Leistungen für die Öffentlichkeit und leisten damit Beiträge in den Bereichen Soziales, Regionalökonomie und Ökologie. Dabei werden zahlreiche Erwartungen an sie gerichtet, die aber häufig schlecht kompatibel sind oder zumindest erscheinen. Insbesondere die Forderung der Erwirtschaftung einer nennenswerten Rendite steht den Erwartungen der Übernahme sozialer Verantwortung, günstiger Mieten, energetischer Sanierung, intensiverer Mieterbetreuung etc. entgegen. Vielfach wird die Situation durch politisch geforderte Sonderleistungen, die ebenfalls Konflikte mit den normalen Leistungsaufgaben bzw. den Gewinnerwartungen auslösen können, verschärft.

  • Zum Herausgeberwerk: Das Buch beinhaltet einen vollständigen Überblick über den Status quo und die Entwicklungsperspektiven der Kundenorientierung immobilienwirtschaftlicher Dienstleistungen und einer stärkeren Mieterorientierung von Immobilien- und Wohnungsunternehmen. Zu Wort kommen Praktiker und Wissenschaftler, die Pionierarbeit geleistet und Best-practise-Beispiele selber geschaffen haben. Die Symbiose der einzelnen Beiträge schafft Einsichten in die Notwendigkeit einer wertkettenübergreifend stärkeren Orientierung an den Kunden der Immobilien- und Wohnungswirtschaft und verdeutlicht deren Potenziale: Customer Relationship Management wird das „Top-Potenzial Thema“ im Bereich des Immobilienmanagements der nächsten zehn Jahre.

  • Ausgehend von der Problemstellung fehlender empirischer Daten zum Einsatz und Nutzen von ERPSystemen im CREM unternimmt die vorliegende Studie den Versuch, auf Basis einer Befragung deutscher und österreichischer Unternehmen aus dem Jahr 2010 erste Ergebnisse zu diesem Themenkomplex zu generieren. Eine Investition in hoch komplexe und relativ teure betriebswirtschaftliche Anwendungssysteme zur Unterstützung der Geschäftsprozesse und einer effizienten Informationsversorgung der Entscheidungsträger im Unternehmen entzieht sich aufgrund des Werkzeugcharakters dieser Systeme einer rein monetären Bewertung mit Hilfe klassischer Investitionsrechenverfahren. Um die Vorteilhaftigkeit einer Investition in ERP-Systeme bewerten zu können, sind alternative Bewertungsverfahren notwendig. Ausgehend von der Feststellung, dass der Einsatz eines ERP-Systems ein organisatorisches Problem darstellt, wird die Frage aufgeworfen, welchen Einfluss ein ERP-System auf die Organisationseffizienz der CREM-Abteilung ausübt. Eine effiziente Koordination der am Lebenszyklus der Immobilie ausgerichteten Geschäftsprozesse und effektive Informationsversorgung des Managements stehen hier neben der Mitarbeitermotivation im Vordergrund der Betrachtung. Vor diesem Hintergrund wird ein ERP-System nur dann einen Nutzen für das Unternehmen generieren, wenn es diese Anforderungen im Vergleich zum Vorgängersystem bzw. einem Alternativsystem besser erfüllt. read more